Fühlbar günstiger – Braille-Schrift im UV-Druck-Verfahren

Immer mehr Unternehmen gestalten Ihre Kennzeichnungen und Beschilderungen barrierefrei. Dazu wird, neben der lesbaren Schrift, Braille-Schrift (umgangssprachlich: „Blindenschrift“) aufgebracht. Jedes Zeichen der Schrift besteht aus bis zu 6 einzelnen Punkten, die ertastbar sind und so auch sehbehinderten Menschen das Lesen ermöglichen. Bisher wurden in aufwändigen Gravurverfahren einzelne kleine Kugeln oder Stifte in das Untergrund-Material gepresst, um so die Braille-Schrift darstellen zu können.
Weiterlesen

Entdecke den Künstler
oder den Techniker in Dir.

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Graveur-Auszubildenden vorstellen zu dürfen:
Am 01.08.2014 hat Nick Dräger seine Ausbildung bei uns begonnen. Er ist der dritte Auszubildende im Bunde:
Rabea Hübner bereitet sich in diesem Jahr auf die Gesellenprüfung vor. Juliane Storm, im zweiten Lehrjahr, hat in diesem Jahr den Entwurf für den Solinger Karnevalsorden entwickelt. Weiterlesen

Da simmer dabei! Dat is prima! – unsere Auszubildende entwirft den Karnevalsorden des Oberbürgermeisters.

Wie in jedem Jahr, haben auch 2014 die Unterstufen-Schüler des TBK Solingen Entwürfe für den Karnevalsorden des Oberbürgermeisters präsentiert. Die Auswahl trafen Joachim Junker (Vorsitzender des Festausschusses Solinger Karneval) sowie Prinzessin Sonja Tyralla und natürlich Oberbürgermeisters Norbert Feith.

Wir gratulieren unserer Auszubildenden Juliane Storm, deren Entwurf ausgewählt wurde! Weiterlesen

Mit Prüfungsplatten von GSV zur Meisterprüfung

Wir gratulieren Herrn Tobias Theis zur bestandenen Meisterprüfung als Galvaniseurmeister!

08.10.2013 ist Herr Tobias Theis zur Galvaniseur-Meisterprüfung angetreten. Als Grundlage für seine Prüfungsarbeit diente eine vorgravierte Prüfungsplatte von GSV.

Die Oberfläche dieser Platte verchromte und verkupferte Herr Theis in mehreren Galvanisierungsverfahren. Weiterlesen

Jetzt geht’s rund: Haltbarer UV-Druck auf runden und gewölbten Gegenständen

Gegenstände mit Radien bedrucken bedeutete bislang die Wahl zwischen den Druckverfahren Rundsiebdruck oder Tampondruck.
Diese Druckverfahren sind altbewährt und  – gerade bei hohen Stückzahlen – oft noch die erste Wahl.

Wenn es jedoch an Einzelstücke oder Klein(st)serien geht, weisen sowohl der Tampon- als auch der Rundsiebdruck einige Nachteile auf. Durch die Herstellung von Offsetfilm und Klischee (Stahl oder Kunststoff) entstehen zusätzliche Kosten. Außerdem ist sind Produktionszeiten durch niedrige Druckgeschwindigkeit und Trocknungszeiten relativ lang.

Wir haben unser digitales UV-LED-Drucksystem von Mimaki erweitert und können nun diesen Nachteilen entgegenwirken.

Weiterlesen

Es bleibt beständig bunt: Viele Vorteile durch unseren neuen Eloxaldrucker

Wir haben unseren Maschinenpark mit dem Eloxaldrucker DSE-Aluprint von Polychromal aufgerüstet. Der Drucker wurde für den gestochen scharfen Digitaldruck auf Aluminium entwickelt und begeistert uns immer wieder durch seine Druckgenauigkeit. Äußerst präzise Haarlinien und Schriften ( negativ und positiv gedruckt )  sogar in kleinsten Größen (bis zu 4 Punkt bzw. 1mm) stellen kein Problem dar.

Weiterlesen

GSV auf Hausbesuch

Im Normalfall erfolgt die Herstellung technischer Geräte in mehreren Schritten: Zunächst wird das mechanische Gehäuse fertiggestellt und lackiert. Ist dies erledigt, werden die fertigen Gerätegehäuse zur Bedruckung der Frontplatte in die Druckerei transportiert. Anschließend erfolgt der Rücktransport zum Hersteller, wo dann die Bestückung mit den elektronischen Bauteilen erfolgen kann. Weiterlesen